.

Jahresausflug nach Heidelberg am 17. Mai 2014

Am Samstag, den 17. Mai 2014 starteten die frohgelaunten Damen der Frauengymnastik morgens mit dem Bus nach Heidelberg. Die Fahrt war angenehm und kurzweilig. Auch eine Runde Bingo durfte nicht fehlen. Und schon waren wir in Heidelberg.

 

2014 100 Heidelberg Gruppenbild

 

Am Busparkplatz des Heidelberger Schlosses genossen wir unser traditionelles Sektfrühstück mit Brezeln und Orangensaft.

 

2014 120   Dann wurden wir von zwei echten Heidelberger    „Waschweibern“ empfangen.
  In zwei Gruppen geteilt brachten sie uns die Geschichte

  des Schlosses und ihrer Bewohner näher.

 

 

 

2014 130 FriedrichsbauDas Schloss Heidelberg ist seit dem 19. Jh. der Inbegriff deutscher Romantik für Touristen aus der ganzen Welt.

Die beeindruckende Ruine zieht jährlich rund eine Million Besucher an. Im 16. und 17. Jh. war Heidelberg eines der prächtigsten Schlösser Europas.

 

 

Heidelberg wurde im Jahr 1196 urkundlich erwähnt, die Wurzeln reichen zurück in die Zeit der Römer und Kelten.

 


Im 13. Jh. entstand das Schloss und die Stadt wurde angelegt. Heidelberg entwickelte sich zur Residenzstadt der Pfalzgrafen bei Rhein. Es folgte die 500jährige Blütezeit der als Hauptstadt der Kurpfalz.

 

                                2014 155 Modell des Schlosses

 

Heidelberg wurde in der folgenden Zeit dreimal zerstört:

- im Dreißigjährigen Krieg unter der bayrischen Besatzungszeit

- im Pfälzischen Erbfolgekrieg durch  französische Truppen

- durch einen verheerenden Blitzeinschlag im Jahr 1764

 

  2014 160 Kapelle              2014 140 im Schloss

 

Da Klatsch und Tratsch zu den „Waschweibern“ gehört, erfuhren wir

viel Interessantes über die Bewohner des Schlosses. Die Ehe-schließungen der Pfalzgrafen waren sehr weitreichend, und nicht gerade wenige der Pfalzgrafen hatten ihre Affären außerhalb der Ehe. Die Gemälde im Schloss zeigten uns viele der Schlossh

erren und ihre Familien. 

 

2014 150   Bei der Besichtigung des Weinkellers konnten wir das 1750  

  gebaute „Große Fass“ bestaunen. Um ihren Reichtum zu

  zeigen, ließen die Schlossherren 4 große Fässer mit reichlichen

  Verzierungen für den Wein der umliegenden Hänge zimmern.

  Im „Großen Fass“ hatte ein ganzes Orchester Platz, oben war eine

  Tanzfläche, die man noch heute betreten kann.

  Das Fassungsvermögen betrug etwa 200 000 l.

 

 

2014 160 schöne Ecke2014 110 Heidelberg Karlsbrücke  Nach dieser originellen

  Schlossführung hatten wir Zeit

  für einen Stadtbummel durch

  Heidelberg und konnten so

  manche schöne Ecke erkunden.

 

 

 

 

 

2014 170 Postkarte  Dann trafen wir uns zur

  Schifffahrt auf dem Neckar mit

  einem Solarschiff, dem größten

  und modernsten Edelstahl-

  Katamaran der Welt, der 250

  Passagiere fasst. Während das

  Schiff sanft und leise, ange-

  trieben durch die Kraft der Sonne,

  dahin glitt, genossen wir die

  reizvolle Aussicht auf die Stadt.

 

 

2014 190 Gasthof KroneEs blieb noch Zeit für einen kurzen Spaziergang entlang des Neckars, bevor wir in den Bus stiegen, der uns nach Altenstein brachte, wo wir im Gasthof Krone köstlich speisten.

 

Auf das Angenehmste gestärkt, begaben wir uns auf die Rückfahrt und erreichten glücklich und zufrieden abends wieder Esslingen.

 

Vielen Dank an Sabine und Sabine für die gute Organisation. Es war wieder ein gelungener Ausflug!



.

xxnoxx_zaehler