.

Herren 75 – Neuer Versuch in 2019/20

 

Aufgrund Personal-/Spielermangel in der Altersgruppe Senioren/Herren 75 ging 2018 die Mannschaft eine Spielergemeinschaft mit den Herren 75 von SPG Aichwald ein. Leider verlief die Spielsaison lt. Bericht vom Spielführer Ramon Kirberich nicht so harmonisch wie gewünscht, was dazu beitrug, dass die Spielergemeinschaft am Saisonende wieder aufgelöst werden sollte. Ramon Kirberich wollte aus verschiedenen Gründen auch keine aktive Mannschaft mehr für 2019 melden und auch nicht mehr aktiv in einer Mannschaft spielen.

Günter Mernberger, der bisher Mannschaftsführer der Herren 70 war, übergab die Mannschaftsführung an den Kameraden Freddy Vogt und erklärte sich für 2019 bereit, doch wieder mit ergänzenden Spielern für die Meldung einer neuen 75er Mannschaft zu sorgen. Er veranlasste die Auflösung der Spielergemeinschaft mit SPG Aichwald und meldete mit den alten 75er Spielern Manfred Vogelbacher, Günter Hoffmann, Arno Koch und Leo Lehnert, sowie den aus der 70er-Mannschaft herübergewechselten Spielern Dietmar Schulze, Peter Enge, Schneider Herbert, Achim Rapp und Günter Mernberger die neue H 75 an. Günter Mernberger wurde die Mannschaftsführung übertragen.

Leider stand der „neue Versuch“ unter keinen günstigen Bedingungen, wie sich bei Saisonbeginn 2019 zeigte – es gab erhebliche Personalprobleme. Einerseits wollten die meisten Spieler nur Doppel und kein Einzel spielen und andererseits fielen Spieler aufgrund Krankheit und Urlaub zu den festgesetzten Spielzeiten aus. Auch die erhofften Ersatzspieler von den Herren 70 waren nicht oder nur bedingt einsetzbar, da sich auch hier die gleichen Probleme auftaten und zudem auch noch an den gleichen Terminen die Spiele ausgetragen werden mussten. Somit wurde vom Spielführer immer größte Überredungskunst abverlangt, Mitspieler für den Einsatz zum Einzel zu überreden. Bange wurde es uns Spielern noch zusätzlich durch die Leistungsklassen der gegnerischen Mannschaften. Bis auf den TC Rechberghausen-Birenbach waren alle Mannschaften nach den LK´s wesentlich besser aufgestellt, als wir – teilweise bis zu 5 LK´s höher. Aber, wir haben es souverän geschafft und nicht nur die Klasse erhalten, sondern noch einen guten Mittelplatz mit 3:3 erspielt. Hervorzuheben ist Manfred Vogelbacher, der ein Gesamtspielergebnis von 7:5 erkämpfte und Günter Mernberger von 5:5. Leider konnte Manfred für die neue Saison in der LK nicht besser eingestuft werden (LK 18), da er nicht gegen einen höher eingestuften gewinnen konnte, Günter dagegen um 1 LK besser (LK 18 → 17), da er sogar gegen einen Spieler mit LK 15 gewinnen konnte. Günter Hoffmann (5:3) wird leider zurückgestuft (LK 21→ 22). Alle haben ihr Bestes gegeben und mancher hat sein Spiel gewonnen, von dem man es nicht erwartet hätte.

Aufgrund der eingangs erwähnten Problematik wollte Günter Mernberger für die kommende Saison 2020 keine Mannschaft H 75 mehr melden. Er wurde aber überredet und letztendlich überzeugt, dass ein neuer Versuch auch für 2020 gestartet wird. In Abstimmung mit den 70ern und den „Wieder-Fitten“ erscheint ein Einsatz doch wieder vielversprechend und sinnvoll.

 

Esslingen, den 04.09.2019
Günter Mernberger



.

xxnoxx_zaehler